Alles aus einer Hand
Haben Sie zu wenig Zeit für Ihre EDV?
Zu viel Arbeit, um sich mit EDV zu beschäftigen?

 

Moderate Kosten
Wir sind die Lösung für Ihr kleines/mittleres Unternehmen

Wir haben die Ressourcen, und das Know-how, für schnelle, und kompetente Lösungen für Ihre EDV!
Hard- und Software
Fehlt Ihnen das nötige Know-how für den - richtigen - EDV-Einkauf?
Womit jeder Einkauf eines PCs, Druckers, WLANS zu einem Zufallsergebnis führt?

 

Internet-Auftritte
Wir wissen, was Sie benötigen, um optimal arbeiten zu können.
Wir besorgen Ihnen alle Komponenten (Software, Hardware, Netzwerk, ...) zum Einkaufs-Preis und installieren alles bei Ihnen vor Ort zu Dienstleistungspreisen.

edvokat (it)Dienstleistungen


„GLASFASER ist die Zukunft der Internet-Technologie“, meint zumindest der Staat! Der Staat „verwendet“ daher Millionen an Euros, um Glasfaser-Netzwerke in die letzten Zipfel der oberösterreichischen Gemeinden zu verlegen. Unglücklicherweise mit einer staatlichen Firma BBI, statt dieses Projekt dem freien Markt zu überlassen.

Technisch scheitert diese BBI-Initiative daran, dass der lokale Anschluss an das Glasfaserkabel für die meisten KMUs einfach nicht wirtschaftlich ist. Eine normales KMU wird sich die Kosten für die Direktanbindung an das GLAS nicht leisten wollen. Und es ist auch gar nicht notwendig.



Bei uns im Ort hat alles damit begonnen, dass das lokale Elektrizitäts-Unternehmen von der EAG in das GLASFASER-Netzwerk eingebunden wurde. Dann hat „man“ dieses Kabel von der EAG-Filiale vor Ort in die RAIKA-Filiale verlängert, und dann hat der Steuerzahler die Verlängerung dieses Kabels bis in das lokale Gemeindeamt bezahlen müssen.

Klingt für den Laien a priori gut, und die Politik rühmt sich entsprechend dafür.
Die wahren Hintergründe sind natürlich andere – siehe den Artikel: „Breitband/BBI: POLITIK an REALITÄT vorbei

Im Gegensatz zur ahnungslosen Politik hat das GLAS eine ganz andere, dafür aber extrem wichtige Aufgabe. Es dient als sogenanntes Backbone-Netzwerk.

Was heißt das?
Das heißt z.B., dass der Mobilanbieter DREI© alle seine Sender mit Glasfaser an die Zentrale anbindet, weil das GLAS de facto unendlichen und pfeilschnellen Daten-Transfer garantiert. Aber bei den Sendern endet der Sinn dieses Kabels. Jetzt muss eine andere, wesentlich einfachere, und für den Endverbraucher leistbare Technologie das Internet in jedes Haus bringen.

Und diese Technik heißt LTE! (siehe: Was heisst eigentlich… LTE?)

Die Realität wird in Zukunft wie folgt aussehen:

• Alle lokalen Internet-Anbieter (über Telefon, über Kabel, über Funk) werden ihre Kunden an die Mobil-Technologie der Handy-Anbieter verlieren
• Eine LTE-Anlage zu Hause braucht keinerlei Kabel. Es „spricht“ auf der einen Seite direkt mit dem Sende-Turm des Mobil-Anbieters, und auf der anderen Seite mittels WLAN mit unseren Endgeräten.

Einfacher geht es nicht. Handy und PCs sind dann mit der gleichen Technologie mit der Welt des Internets verbunden.

Was heißt das für Sie, für meine aktuellen und potenziellen Kunden?

• Ich rate Ihnen, an ihrer Internet-Anbindung, die Sie derzeit haben, keine langfristig bindenden Änderungen mehr vorzunehmen.
• Wir warten gemeinsam, bis LTE zum Standard in der Handy-Welt geworden ist. Dann stellen wir auch Ihre Büro-Welt auf diese Technologie um.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, zögern Sie nicht, anzurufen. 0699 / 17 06 12 57
edvokat (it)Dienstleistungen: EDV-Beratung mit Hausverstand